Weiße Wände, kahle Flure – viele Spitäler vermitteln Patienten oft eine kühle, sterile Atmosphäre. Der Österreichische Kunstpreis „Roter Teppich für Junge Kunst“ möchte genau das ändern und ladet KünstlerInnen dazu ein sich an dem Projekt zu beteiligen. Sonja Wehsely, Stadträtin für Gesundheit und Soziales: „Gesundheit ist mehr als die bloße Abwesenheit von Krankheit. Es geht um ein umfassendes Wohlbefinden im täglichen Leben, dazu ist Kunst ein unverzichtbarer Bestandteil. Kunst ermöglicht neue Eindrücke und Sinneserfahrungen. Gerade in Pflegewohnhäusern und Spitälern erhöht Kunst die Lebensqualität im Alltag für PatientInnen, BesucherInnen und MitarbeiterInnen. Ich freue mich, dass das mit dem Projekt „Friends of Red Carpet“ vermehrt Kunst in Pflegewohnhäuser und Spitäler einzieht.“ Unter der Schirmherrschaft von Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely und der Unterstützung der Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser wird das Projekt 2015 auch einige Palliativstation im Einvernehmen mit den Patienten, Besuchern, Pflegern und Ärzten mit junger Kunst verzieren.